Liebe Eltern!

Ab Jahrgangsstufe 7 beginnt für Ihr Kind der Unterricht in einer zweiten Fremdsprache.

Ob dies Latein, Französisch oder Spanisch sein wird, darüber müssen Sie gemeinsam mit Ihrer Tochter / Ihrem Sohn entscheiden.

Bei dieser Wahl der 2. Fremdsprache handelt es sich um eine verbindliche Wahl bis zum Ende der Jahrgangsstufe 10 (Latein Ende der EF).

Die 2. Fremdsprache gehört zur Fächergruppe I (Mathe, Deutsch, Englisch). Dies bedeutet, dass mangelhafte Leistungen mit einer mindestens befriedigenden Leistung in einem anderen Fach der Fächergruppe I (Deutsch, Mathematik, Englisch) ausgeglichen werden muss.

Die zweite Fremdsprache wird nach der folgenden Stundentafel unterrichtet:

  • Jahrgangsstufe 7: 5 Stunden/Woche

  • Jahrgangsstufe 8: 4 Stunden/Woche

  • Jahrgangsstufe 9: 3 Stunden/Woche

  • Jahrgangsstufe 10: 3 Stunden/Woche

Die Regelungen zur Anzahl der Klassenarbeiten in der 2. Fremdsprache sind wie folgt:

  • Jahrgangsstufen 7/8: 3

  • Jahrgangsstufen 9/10: 2

  • In den gesprochenen Fremdsprachen werden die Klassenarbeiten z.T. durch Kommunikationsprüfungen ersetzt

Bei besonderer Begabung ist es möglich, zu Beginn der Jahrgangsstufe 7 zwei Fremdsprachen zu belegen.

Wir wollen Ihnen und Ihren Kindern bei Ihren Überlegungen mit folgenden Angeboten helfen:

1) Leider muss in diesem Jahr unsere obligatorische Informationsveranstaltung zu der Wahl der 2. Fremdsprache aus Infektionsschutzgründen entfallen. Dieser Elternabend dient zu Ihrer Information darüber, welche besonderen Merkmale den Unterricht in den drei Sprachen kennzeichnen, für welche „Schülertypen“ sich welche Sprache besonders bzw. weniger eignet, welche Bedeutung die jeweilige Sprache hat usw.

In diesem Jahr stellen die Fachschaften Latein, Franzöisch und Spanisch ihr Fach in Form einer Powerpointpräsentation vor:

2) In der Zeit vom 01.03.21 bis 05.03.2021 haben alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 verpflichtend an „Schnupperstunden“ in den Fächern Latein, Französisch und Spanisch teilgenommen. Dieser „Schnupperkurs“ fand im Distanzunterricht als Videokonferenz statt und setzte sich aus je einer Stunde Latein-, Französisch- und Spanisch-Einführungsunterricht zusammen.

Der Schnupperunterricht sollte allen Schülerinnen und Schülern eine Orientierungshilfe bei der Sprachenwahl geben, auch denjenigen, die erwägen, im Rahmen der Förderung besonderer Begabungen ab Klasse 7 zwei Fremdsprachen parallel zu erlernen (Drehtürmodell).

Bitte füllen Sie den Anmeldebogen (bitte hier klicken) gemeinsam mit Ihrem Kind aus und geben diesen bis zum 26. März 2021 endweder im Präsenzunterricht beim Klassenlehrer oder am Fenster des Sekretariats ab bzw. werfen ihn in den Briefkasten der Schule. Zwingend notwendig ist das Eintragen eines Zweitwunsches, da es aus unterrichtsorganisatorischen Gründen dazu kommen kann, dass eine Umverteilung der Schülerinnen und Schüler durch die Schule vorgenommen werden muss. Dafür bitten wir bereits an dieser Stelle um Verständnis!

Am Ende der Jahrgangsstufe 8 kann Ihr Kind erneut unter den drei Sprachen Latein, Französisch und Spanisch wählen. Das Zustandekommen dieser Kurse im Jahrgang 9 hängt allerdings vom Wahlverhalten der Schülerinnen und Schüler ab, zumal zu diesem Zeitpunkt auch andere Fächer angeboten werden.

In der Jahrgangsstufe 11 kann dann im Zusammenhang mit den Kurswahlen zur gymnasialen Oberstufe eine weitere Sprache als neu einsetzende Fremdsprache belegt werden.

Verena Wintjes – Schulleiterung

Daniela Wollnik-Lück – Koordinatorin der Erprobungsstufe