Eine Spende in der Vorweihnachtszeit

Bekanntlich stand unsere letzte Projektwoche unter dem Motto „Europa“. Die Klasse 5c hat sich in diesem Rahmen intensiv mit Schweden beschäftigt und am Präsentationstag allerlei skandinavische Köstlichkeiten angeboten: von Waffeln bis Hagebuttenmarmelade. Da kam natürlich ein beträchtlicher Erlös zusammen, und die Kinder schlugen sofort vor, das Geld für einen guten Zweck zu spenden. Nach diversen Diskussionen wurde ein geeigneter Empfänger gefunden: das Bochumer Tierheim an der Kleinherbeder Straße.

Da zwei Religionskurse der damaligen Stufen 8 und 9 auch etwas Geld eingenommen hatten, belief sich die Spendensumme schließlich auf 229, 44 Euro. Am 25. November machten sich Nina Bäumler und Sophia Matrisch aus der jetzigen 7c mit ihrem Klassenlehrer Bernhard Kessen damit auf den Weg nach Bochum.

Vor Ort wurde nicht nur das Geld übergeben, es wurden auch Tiere bestaunt und Fotos geschossen, die inzwischen auf der Facebook-Seite des Tierheims zu sehen sind. Einige der Tiere hätten Nina und Sophia am liebsten mit nach Hause genommen! Das ging nun leider nicht, aber gleichwohl sind die beiden überzeugt, die richtige Wahl getroffen zu haben. Am nächsten Tag berichteten sie in ihrer Klasse von dem aufregenden Nachmittag.

Es ist also gar nicht so schwer, mal etwas Gutes zu tun. Umso schöner, wenn es dann noch richtig viel Spaß gemacht hat.

Hoffentlich findet er (oder sie) bald ein neues Zuhause…