Wo geht’s denn nun lang?

Keine Sorge: Auch die Logistik hat bei unserem Tag der offenen Tür am 12. Dezember bestens funktioniert.

Um 9.00 Uhr wurde er musikalisch eröffnet und um 12.00 Uhr – mit einem kleinen Bläserklassen-Konzert in der Mensa und einem Showprogramm in der Turnhalle – musikalisch abgerundet; dazwischen war an unserem Tag der offenen Tür genügend Zeit, das Riesener-Gymnasium in all seinen „klimatischen“ und schulprogrammatischen Facetten kennenzulernen. Viele Gäste kamen mit der ganzen Familie, denn es hat sich offenbar herumgesprochen, dass bei uns auch die Allerjüngsten im „Kreativraum“ oder beim Abenteuerparcours in der Mehrfachturnhalle liebevoll betreut werden. So blieb denn genügend Zeit und Muße, an Unterrichtsbesuchen, Schulführungen und Gesprächsrunden teilzunehmen oder sich anderweitig über die Besonderheiten unserer Schule zu informieren. Und wenn zahlreiche Lehrkräfte noch etwas länger geblieben sind, dann vor allem deshalb, weil viele Absolventen und ehemalige Lehrerinnen und Lehrer die Gelegenheit genutzt haben, ihrer einstigen Wirkungsstätte einen Besuch abzustatten und mit ihren früheren Mitstreitern wieder einmal ins Gespräch zu kommen – ein Zeichen der Verbundenheit, das uns sehr gefreut hat!

IMG_0316-1

Fragen zu unseren Profilschwerpunkten fanden bei Schülern und Kollegen jederzeit ein offenes Ohr