diplom

Wie sieht der Studentenalltag aus?

In der zweiten Herbstferienwoche durften wir erstmals Studentenluft schnuppern. Fünf Schülerinnen aus den Jahrgangsstufen EF und 11 nahmen an diesem Programm, das in diesem Jahr das duale Praktikum ersetzt, freiwillig teil.

diplom

Am 16. Dezember bekamen Luisa Bräuer, Astrid Imann, Katharina Keil, Jessica Schmidt und Virgina Schneider vom Schulleiter ihre Bescheinigungen überreicht (Foto: Foto-AG) 

Frau Dr. Disselkamp und Frau Guderjan von der Universität Duisburg-Essen gaben uns ein paar Wochen, bevor es losgehen sollte, einige Informationen über die Uni und unsere Probewoche. Dann mussten wir unseren eigenen Stundenplan entwerfen. Dabei konnten wir aus allen Bereichen Vorlesungen und Übungen aus dem ersten und dritten Semester und aus dem Schüler-Vorlesungsverzeichnis auswählen. Eine ziemlich große Palette an Möglichkeiten! Am 18. Oktober haben wir uns dann für ein Auftakttreffen versammelt. Wir trafen uns mit etwa 30 Leuten aus einer Essener Schule, die auch an diesem Projekt teilnahmen. Bei diesem Treffen wurden letzte Unklarheiten hinsichtlich der Stundenpläne geklärt und wir bekamen den Termin für die Abschlussveranstaltung. Dann waren wir eine Woche lang auf uns alleine gestellt. Wo befindet sich welcher Raum? Wir standen zunächst schon ein bisschen verloren in diesem riesigen Komplex aus verschiedenen Gebäuden mit verschiedenen Farben und Zahlen. Wie gut, dass erst eine Woche zuvor die neuen Studenten im Erstsemester angefangen hatten, sodass wir nicht die einzigen waren, die scheinbar orientierungslos umherirrten! Aber schon am zweiten Tag hatten wir uns ziemlich gut in das System hineingefunden und kamen ohne Probleme weiter. Und wenn das mal nicht der Fall war, haben die Studenten uns gerne weitergeholfen.
Im Laufe der Woche wurde der Gang zur Uni dann schon fast zur Routine. Die Zeit verging wie im Fluge, dabei hatten wir uns doch gerade an alles gewöhnt… Und jetzt war es schon wieder vorbei? Am Freitag trafen wir uns zur Abschlussveranstaltung unter Leitung von Frau Guderjan und hörten einen Vortrag ihrer Kollegin von der allgemeinen Studienberatung. Wir resümierten unsere Eindrücke, äußerten Kritik und füllten einen kurzen Fragebogen aus. Dann konnten wir uns noch Informationsmaterial mitnehmen, aber damit war unsere Studienwoche vorbei. Alles in allem hat sie viel Spaß gemacht, uns Eindrücke in die Studienfächer unserer Wahl vermittelt und vielleicht sogar künftige Entscheidungen etwas erleichtert. Nur ging diese Woche viel zu schnell vorbei.

Jessica Schmidt (11) und Virginia Schneider (EF)