p1010050-1

Wahlkampf am „Riesener“

Heiß war es am 24. August im Oberstufengebäude des Riesener-Gymnasiums – und hitzig mitunter auch die Debatte, die sich fünf Gladbecker Kandidaten für den nächsten Bundestag vor der versammelten Oberstufe lieferten.   p1010050-1

Michael Gerdes (SPD), Sven Volmering (CDU), Hans-Jürgen Reitmeyer (Bündnis 90 / Die Grünen), Marc Liebehenz (FDP) und Niema Movassat (Die Linke) hatten 90 Minuten Zeit, gut 200 potentielle Erstwähler vom Kurs ihrer Partei und ihrer individuellen Persönlichkeit zu überzeugen – und das junge Publikum zeigte sich beeindruckt, wie professionell die Rivalen diese Chance nutzten. Dass dabei die Glaubwürdigkeit nicht auf der Strecke blieb, dürfte nicht zuletzt den Einblicken in die eigene Biographie zu danken sein, die die Kandidaten den Schülern gewährten. Andererseits bewiesen auch die so profunden wie interessierten, zum Teil durchaus unbequemen Fragen aus dem Auditorium, dass bei unseren künftigen Abiturienten von Politik- oder auch nur Parteienverdrossenheit kaum die Rede sein kann. Besonders intensiv nachgehakt wurde natürlich bei Politikbereichen, von denen die junge Generation in besonderem Maße betroffen ist: Welche energiepolitischen Konzepte verfolgen die einzelnen Parteien? Was planen sie, um der alarmierenden Staatsverschuldung zu steuern? Wird es für diejenigen, die heute vor dem Einstieg ins Berufsleben stehen, überhaupt noch Renten geben? (Freilich mussten sich die Schüler auch belehren lassen, dass nicht der Bundestag darüber entscheidet, ob der allseits beliebte „Abiturscherz“ nun abgeschafft wird oder nicht.) Fazit: Wie auch immer die achtzehn- und neunzehnjährigen Zuhörer am 27. September auch votieren werden, dass sie wählen gehen, dürfte nach dieser Veranstaltung wohl sicher sein.

 

ju.