Gegenbesuch

US-Schüler zu Gast am Riesener-Gymnasium

WAZ 21.06.2012
Der Schüleraustausch mit einer Schule in Amerika ist etwas Außergewöhnliches, so der Bürgermeister bei der Begrüßung. Von dem Austausch profitieren beide Seiten.
Gegenbesuch

Bürgermeister Ulrich Roland empfing ameriaknische Gastschüler im Rathaus. Foto: Franz Meinert WAZ FotoPool

Roland: „Mit ihm gelingt es, die interkulturelle Verständigung persönlich greifbar zu machen, gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein zu vermitteln und die bislang erworbene Sprachfertigkeit im Umgang mit englischen bzw. deutschen Mutter-sprachlern anzuwenden.“
Durch die Integration in das Leben von Gastfamilien sowie durch die Teilnahme am Unterricht erhalten die Austauschschüler viele Einblicke in das Alltagsleben. Dies trägt zur Offenheit für und Interesse an der jeweils anderen Kultur und Lebensweise bei, so die Schule
Die 20 amerikanischen Schülerinnen und Schüler blieben mit ihrer Lehrerin Edina Kecse-Nagy bis zum 5. Juli in Gladbeck. Dann geht es zurück nach Snoqualmie, einem typisch amerikanischen Städtchen, das etwa 50 Kilometer östlich der Millionenmetropole Seattle liegt.
Die amerikanischen Jugendlichen werden mit vielen neu gewonnen Eindrücken die Heimreise antreten und bestimmt das ein oder andere Erinnerungsstück mit nehmen. Was mit Sicherheit in vielen Koffern zu finden sein wird: Schokolade. Diese schmeckt nach Angaben der amerikanischen Schülerinnen und Schüler hier viel besser als in ihrer amerikanischen Heimat!