Unterwegs zwischen Schelde und Leie

Für ihre diesjährige Tagesexkursion am 27. Juni hatten sich unsere Französischkurse der Stufen 7 und Q1 ein geschichtsträchtiges Ziel ausgesucht: Die Tuchmacherstadt Gent ist nämlich viel, viel älter als der Staat Belgien, in dem sie heute liegt. Im späten Mittelalter stand die Handelsmetropole an der Spitze des flandrischen Widerstandes gegen die Expansionsgelüste der französischen Krone; zahlreiche Giebelhäuser und Kunstdenkmäler wie der weltbekannte Altar der Brüder van Eyck zeugen noch heute vom Glanz der Burgunderzeit. – Die Kurse absolvierten eine Rallye durch die malerische Altstadt und besichtigten den Greevensteen, die Burg der Grafen von Flandern.

Gent-2017-03

Gab es im Ruhrgebiet eigentlich ein Mittelalter?