Riesener richtig riesig

WAZ 15.09.2007

Gymnasiasten zeigen zum 100-jährigen ihrer Schule viel Talent in der Manege.

 
Feurige Artisten – auch dieser Auftritt zählt zum Programm des Riesener-Zirkus auf dem Jovyplatz. Foto: WAZ, Ulla Michels

Auch heute stehen noch Vorstellungen auf dem Programm – um 14 Uhr und um 17 Uhr auf dem Jovyplatz Eine Anmerkung vorneweg: Der Jovyplatz ist ein wunderschöner Zirkusplatz. Das beweist der aktuelle Auftritt des Riesener-Zirkus; ein buntes Zelt neben alten Bäumen, eine grüne Oase mitten in der Stadt.

Das sind Rahmenbedingungen, die einfach stimmen. . . Die Gymnasiasten haben hier zusammen mit der Zirkusfamilie Sperlich eine Vorstellung erarbeitet, die sich wahrlich sehen lassen kann. Am Freitag kamen die ersten Zuschauer – Gladbecker Kindergarten-Kinder und Grundschüler applaudierten eifrig und ließen die jungen Riesener-Artisten mehrfach hochleben.

Würziger Manegen-Duft an der Schützenstraße: Bühnen-Scheinwerfer strahlen für die Clowns und Akrobaten, die mit komödiantischem Talent und viel sportlichem Geschick unter der kleinen Zirkuszelt-Kuppel loslegen. Feuerspucker und junge Feuerwehrleute (im Clowns-Kostüm und mit rotem Schutzhelm!), Nachwuchs-Akrobaten am Seil und noch viel mehr – die Zirkusfamilie Sperlich genießt in Gladbeck einen ausgezeichneten Ruf. So arbeiteten die Sperlichs schon an der Jordan-Mai-Schule; und auch zum 100-Jährigen der Wilhelmschule gab es vor wenigen Monaten ein unterhaltsames Mitmach-Zirkusprogramm, das viel Anklang fand.

Über eine Stunde läuft die Riesener-Vorstellung. Nicht zu lang, nicht zu kurz. Besondere Beachtung fanden am Freitag die witzigen Einlagen – wenn es um die Schrumpf- oder Pell-Banane geht, die vom Kopf geschossen werden soll, bleibt kein Kinder- und Erwachsenenauge trocken. Heute stehen um 14 Uhr und um 17 Uhr weitere öffentliche Vorstellungen auf dem Programm. Kinder zahlen drei Euro, Erwachsene 6 Euro. Ein kleiner Tipp: Bei der Kleidung bitte das bewährte Zwiebel-Prinzip nutzen, denn im Zelt ist es mächtig warm.