Die Physiker

„Die Physiker“ trafen auf „Darth Vader“

Stadtspiegel Gladbeck 30.06.2010

Altes Schauspiel in moderner Inszenierung
Es war ein mutiger Versuch. Ein Versuch, in dem es am Ende gelang, das klassische Drama „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt in einer modernen Inszenierung in die heutige Zeit umzusetzen.

Die Physiker
Eine moderne – vielleicht deshalb besonders gelungene – Inszenierung von Dürrenmatts „Physikern“ brachten
jetzt die jungen Damen und Herren des „DSK-Kurses“des Riesener-Gymnasiums auf die Bühne

Was da in der Turnhalle des „Riesener-Gymnasiums“ von den Mitgliedern des „DSK-Kurses“ des 10. Jahrgangs präsentiert wurde, war aller Ehren wert. Mit Mitteln von Dekonstruktion und Verfremdung entstand unter Leitung von Jörg Judersleben ein sowohl völlig neuer als auch exzellenter Inbegriff des zweifelsohne in die Jahre gekommenen Schauspiels.
Natürlich stand auch bei der Aufführung des Stückes durch die Riesener-Gymnasiasten Dürrenmatts Kernfrage nach der Verantwortung der Wissenschaft im Mittelpunkt des Geschehens. Einem Geschehen, in dem sich Einstein, Möbius und Newton in einer Irrenanstalt plötzlich zwischen „Darth Vader“, „McDonalds“ und kirchlichen Skandalen wiederfanden. Und die eingebauten abstrahierenden Szenen sorgten unter den Zuschauern nicht nur einmal für Lacher und jede Menge Überraschungen.
Am Ende einer noch nie dagewesenen Inszenierung der „Physiker“ würdigten die begeisterten Zuschauer mit einem nicht enden wollenden Klatschmarathon die hervorragende schauspielerischen Leistung der Jugendlichen, die damit auch die Belohnung für ihre monatelange Arbeit in Empfang nehmen konnten.