0273_543_preis-bergabe-planspiel-b-rse-2010-543x199

Planspiel Börse: Riesener gewann

WAZ 16.02.2011

Schüler des Riesener-Gymnasiums sind echte Börsen-Experten. Sie haben sich beim „Planspiel Börse 2010“ der Sparkasse Gladbeck besonders gut geschlagen. Ihre Teams belegten die ersten beiden Plätze.

0273_543_preis-bergabe-planspiel-b-rse-2010-543x199

Preisübergabe Planspiel Börse (.l.): Sophie Ressel, Katrin Edelhoff, Lea Holtmannspötter und Christiana
Küperkoch, Sparkassenmitarbeiter John Berrens, hinten (v.l.) Marius Grob, Florian Kellermann,
Simon Sadowski.
Foto: Thomas Schmidtke / WAZ FotoPool

Aus einem fiktiven Startkapital von 50 000 Euro erzielte das Team „LSKC“ einen Gewinn in Höhe von 9.590,77 Euro. Die Gruppe „Die Goldmafia“ kämpfte sich mit einem abschließenden Depotwert von 55.108,45 Euro auf den 2. Platz, dicht gefolgt von der Gruppe „E.de“ des Ratsgymnasiums, die mit einem Depotwert von 54.925,09 Euro auf dem 3. Platz landete, hieß es bei der Preisübergabe.

Diese guten Leistungen wurden von der Sparkasse bei der Gelegenheit honoriert: Die Siegerteams erhielten bei der Feierstunde Geldpreise in Höhe von insgesamt 600 Euro.

Insgesamt kämpften 24 Spielgruppen aus Gladbecker Schulen um die höchsten Gewinne an der Börse. Gespielt wird das Planspiel Börse fast ausschließlich online. So haben die Spielgruppen jederzeit Zugriff auf das Geschehen an den europäischen Börsenplätzen und auf ihre Depots.

Sie können ihre Aufträge im Internet eingeben, ihren Depotstand prüfen und ihre Depotverfügungen nachvollziehen. Aber nicht nur das: Die Schüler finden auf den Planspiel-Börse-Internetseiten Charts und Neartime-Kurse zu den handelbaren Werten sowie ausführliche Informationen zu den Wertpapieren und Aktiengesellschaften.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Auch in diesem Jahr startet die Sparkasse ein neues Planspiel Börse. Informationen gibt es auch während der spielfreien Zeit schon jetzt im Netz auf www.planspiel-boerse.com.