Neue Teilnehmer für Mentorenprojekt Balu und du

30.09.2016 | 07:48 Uhr

Jeanette Staniczewski (Projektkoordinatorin), Alrun ten Have (IDG), Verena Wintjes (Riesener-Gymnasium) und Peter Hogrebe (Heisenberg-Gymnasium) unterzeichnen die Verträge für das Mentorenprogramm „Balu und du“.Foto: Oliver Mengedoht

Jeanette Staniczewski (Projektkoordinatorin), Alrun ten Have (IDG), Verena Wintjes (Riesener-Gymnasium) und Peter Hogrebe (Heisenberg-Gymnasium) unterzeichnen die Verträge für das Mentorenprogramm „Balu und du“.Foto: Oliver Mengedoht

Jeanette Staniczewski (Projektkoordinatorin), Alrun ten Have (IDG), Verena Wintjes (Riesener-Gymnasium) und Peter Hogrebe (Heisenberg-Gymnasium) unterzeichnen die Verträge für das Mentorenprogramm „Balu und du“.Foto: Oliver Mengedoht
Gladbeck.  Gesamtschule und Heisenberg-Gymnasium machen jetzt auch mit. Riesener-Gymnasium ist weiter dabei. Projektmacher loben Gladbeck.

Balu und Mogli sind ein tolles Team. Zusammen erleben sie spannende Abenteuer. In Gladbeck gibt es jetzt noch mehr „Balus“, Oberstufenschüler, die sich in der Freizeit um ihre kleinen „Moglis“ kümmern und mit den Grundschülern jede Menge Spaß haben werden.

Am Dienstag unterzeichneten Alrun ten Have, Schulleiterin der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule, und Peter Hogrebe, Schulleiter des Heisenberg-Gymnasiums, einen Kooperationsvertrag mit dem Verein „Balu und du“. Einige Oberstufenschüler der Schulen übernehmen jetzt für ein Jahr eine Patenschaft für einen Grundschüler. Kinder der Lambertischule, der Mosaikschule und der Wilhelmschule profitieren als Moglis vom besonderen Engagement ihrer Balus.

Je 13 Balus an IDG und Heisenberg
„Wir freuen uns, dass wir dabei sein dürfen. Wir starten in diesem Jahr mit einem Projektkurs mit 13 Schülern“, sagte Peter Hogrebe. Auch an der IDG gibt es in diesem Jahr 13 Balus. Sie treffen sich einmal pro Woche mit ihren Kursleitern und tauschen sich über die gesammelten Erfahrungen aus. Außerdem führen die Balus ein Online-Tagebuch, das vom jeweiligen Kursleiter gelesen und kommentiert wird.

Das Riesener-Gymnasium nimmt schon im zweiten Jahr am Mentorenprogramm teil (WAZ berichtete). Schulleiterin Verena Wintjes freut sich über den Einsatz ihrer Schüler: „Letztes Jahr waren wir mit 18 Teilnehmern dabei. Am Ende des Jahres wurden alle vom Bürgermeister für ihr Ehrenamt ausgezeichnet.“ Außerdem erhalten alle Teilnehmer vom Land NRW und vom Verein eine Bescheinigung über das ehrenamtliche soziale Engagement.

Dr. Dominik Esche, Geschäftsführer von „Balu und du“ ist begeistert von der Entwicklung des Projekts in Gladbeck. „So einen Termin wie heute habe ich noch nie erlebt. Eine Infrastruktur, wie sie hier in Gladbeck aufgebaut wurde, ist in NRW einzigartig.“ Für den Erfolg des Programmes mitverantwortlich ist Jeanette Staniczewski vom Büro für interkulturelle Arbeit, die die gesamte Koordination und alle administrativen Aufgaben übernimmt.

Der Balu und sein Mogli treffen sich einmal pro Woche. Nils Wieduwildt vom Riesener-Gymnasium übernimmt erstmals eine Patenschaft. Obwohl er seinen Mogli noch nicht kennt, hat er schon einige Pläne: „Wir bekommen im Monat 15 Euro Taschengeld. Davon will ich mit meinem Mogli verschiedene Ausflüge unternehmen – Kino, Schwimmen und viele sportliche Aktivitäten draußen.“ Auch für Lea Schulte, ebenfalls Oberstufenschülerin am Riesener-Gymnasium, ist es selbstverständlich, eine Patenschaft zu übernehmen: „Ich betreue schon ehrenamtlich einen Kindergruppe in der Kirche. Balu und du ist für mich ein neues interessantes Projekt.“

Dr. Dominik Esch gab den anwesenden neuen Balus noch einen guten Ratschlag mit auf den Weg. „Es braucht Vertrauen, Zuverlässigkeit und Humor, um eine gute Beziehung zu dem Kind aufzubauen.“

Verena Camen

Neue Teilnehmer für Mentorenprojekt „Balu und du“ | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/neue-teilnehmer-fuer-mentorenprojekt-balu-und-du-id12238296.html#plx1931151012