Kluge Gladbecker Köpfe für die Energiewende

WAZ 16.11.2013

Die Erich-Kästner-Realschule und das Riesener-Gymnasium haben bei dem landesweiten Wettbewerb „Energy to go“ jeweils eine Energiekiste mit 27 Experimenten rund um den Klimaschutz gewonnen.

Die Schulen nahmen an dem von Wissenschaftspark Gelsenkirchen und NRW-Bank ausgeschriebenen Wettbewerb teil, bei dem es um spannende Experimente rund um den Klimawandel ging. Die beiden Gladbecker Schulen gehören zu 20 Schulen aus ganz NRW, die sich über einen Gewinn freuen dürfen. Ihre Vertreter nahmen im Wissenschaftspark die im dortigen EnergyLab entwickelte „Energiekiste“ mit Anleitungen, Meßgeräten und Materialien entgegen. Dr. Alexandra Mette aus dem „Gesellschaftlichen Engagement“ der NRW-Bank und Dr. Heinz-Peter Schmitz-Borchert, Geschäftsführer des Wissenschaftsparks Gelsenkirchen, übergaben die Experimentierkoffer.
Die Experimente drehen sich um Energie im Alltag, Sonnenenergie, Windenergie, Bioenergie, Wasserkraft, Erdwärme sowie Erneuerbare Energien. Alle Versuche sind bereits von mehreren hundert Schülern im EnergyLab des Wissenschaftsparks getestet worden. Das Lernen mit der Energiekiste ist speziell auf die Jahrgangsstufen vier bis sechs abgestimmt. „Um die Energiewende voranzutreiben, werden wir viele kluge Köpfe brauchen, die frühzeitig gefunden und für die Sache begeistert werden müssen“, sagte Schmitz-Borchert. Auch die NRW-Bank will mit dem Wettbewerb das Technikinteresse von Schülern gezielt fördern.