Fortbildung

Gehaltvolle geistige Nahrung

Skandinavische Klassengrößen sind an den nordrhein-westfälischen Gymnasien bis auf weiteres nicht in Sicht. Oft genug erweist sich dieses strukturelle Problem als alltägliche Kalamität – und zwar hauptsächlich unter einem ganz bestimmten Aspekt: Wie kann es unter den gegebenen Bedingungen möglich sein, den spezifischen Stärken und Schwächen, mithin dem

Fortbildung

Wie sieht ein individueller Analysebogen aus? Das Riesener-Kollegium
weiß inzwischen Bescheid

intellektuellen Habitus jedes einzelnen Schülers gezielt Rechnung zu tragen? Auf der letzten Fortbildungsveranstaltung wurden verschiedene Ansätze zur Lösung dieser Frage intensiv diskutiert. „Individualisierung von Lernprozessen“ war das Rahmenthema; angeleitet von Frau Fontein, Herrn Dr. Kuhn und Herrn Kamps beackerte das Riesener-Kollegium nach einer allgemeinen Einführung ganz gezielt die Themenfelder „Freiarbeit“, „Portfolioarbeit“ und „Selbstdiagnose“. Die abschließende Feedback-Runde zeigte, dass die Arbeit ebenso anregend wie ertragreich war. Und dass die gewonnenen Erkenntnisse alsbald in die fachlich-pädagogische Arbeit einfließen werden, dürfte am Riesener-Gymnasium selbstverständlich sein. Nur als Beispiel: Am 9. Oktober hat die Fachkonferenz Deutsch beschlossen, die Portfolioarbeit bereits für dieses Schuljahr fest im Lehrplan der Erprobungs- und der Mittelstufe zu verankern.