Finanzspritze für die „Gemeinnützige Jugendhilfe“

WAZ 31.01.2013

Sie haben alles gegeben, die Mädchen und Jungen des Riesener-Gymnasiums. Fünft- und Sechstklässler gingen beim Sponsorenlauf Ende vergangenen Jahres an den Start. Die Sportfachschaft des Gymnasiums hatte die Aktion auf die Beine gestellt – und das ließen sich viele Pennäler nicht zweimal sagen.

 

800 Euro Finanzspritze

Zig Kilometer legten die Teilnehmer zurück, um möglichst viel Geld in die Kasse zu bekommen. Schließlich sollte ein Teil des erlaufenen Betrags für einen guten Zweck gespendet werden. Und das Schwitzen und Mühen hat sich gelohnt: Mit 800 Euro können die lauffreudigen und -starken Mädchen und Jungen dieses Mal eine karitative Einrichtung finanziell unterstützen. Das Geld geht an die „Gemeinnützige Jugendhilfe in Gladbeck GmbH“. „Zusammen leben, voneinander lernen und sich gemeinsam entwickeln“ lautet deren Motto. Die Jugendhilfe möchte individuell fördern und helfen.
Gestern überreichten Schulleiter Michael Nieswandt, der Fachvorsitzende Sport René Jansen sowie die Schüler Henning Crossberger, Helen Schumacher und Tom Lenfers den symbolischen Riesenscheck den Vertretern der Gemeinnützigen Jugendhilfe, Siegfried Schmitz und Jaqueline Schmidt.