_mg_0103

Fahrzeuge wie dieses

Am 29. Februar erlebte die Sporthalle am Riesener-Gymnasium eine Premiere: Nicht etwa Basketballer oder Handballer traten gegeneinander an, sondern von Schülerteams entwickelte und programmierte Roboter, die sich in den Disziplinen Pendellauf, Weitwurf und 800-Meter-Lauf gegeneinander behaupten mussten!

_mg_0103

In guten Händen (Foto: Gloger / Sender)

Initiiert wurden die ersten Gladbecker „Robolympics“ durch die Initiative I+I=Z (Ingenieure + Informatiker = Zukunft), die den naturwissenschaftlichen und technischen Unterricht an Schulen fördert und in unserer Stadt maßgeblich vom VGW (Verein Gladbecker Wirtschaft) getragen wird. Eine Jury bewertete nicht allein die Leistungen der Roboter, sondern auch deren Präsentation durch die einzelnen Schülerteams. – Ob es wohl am Heimvorteil lag? Unter den zwölf  beteiligten Mannschaften belegten die „Riesener“-Teams „General Robots“ und „Trolls of Steel“ die beiden ersten Plätze; den dritten Platz sicherte sich das Team „Starting five plus X“ von der Erich-Kästner-Realschule.