Glückliche Abiturienten des Riesener-Gymnasiums bei der Abschlussfeier des Jahrgangs 2010. Foto: Jan Dinter / WAZ FotoPool

Erste-Klasse-Ticket ins Berufsleben

WAZ 26.06.2010

„Ich wünsche Ihnen, dass Sie in Zukunft mit einem guten Gefühl morgens aufstehen können und wissen, dass Sie das Richtige tun.“ Mit diesen Worten wünschte Bürgermeister Ulrich Roland, der auch diesen Abiturienten und Abiturientinnen des Abschlussjahrgangs 2010 des Riesener-Gymnasiums begegnete, alles Gute.  
Glückliche Abiturienten des Riesener-Gymnasiums bei der Abschlussfeier des Jahrgangs 2010.  Foto: Jan Dinter / WAZ FotoPool

Mit dem Gefühl des Abschlusses einer Lebensphase und der Ungewissheit, was die Zukunft bringen wird, saßen die vielen Schüler, die es in diesem Jahr geschafft haben, in der Turnhalle und verfolgten das umfangreiche Programm des Abends. Immer wieder wurde von den Rednern darauf hingewiesen, dass es eine ungewisse und schwierige Zeit ist, in denen die Schüler ihren Weg in den Beruf wagen müssen. „Isn’t it ironic“ – Ist es nicht ironisch, sang die Schulband denn auch passender weise unter Leitung von Stefan Mahlzahn.

Ja, irgendwie ist es ironisch, dass nach dem geschafften Abitur den meist einzig und allein zum Feiern aufgelegten Schülerinnen und Schülern doch klar werden muss, wie sie ihr Leben in Zukunft gestalten. „Dabei ist das Abitur sicher ein Erste-Klasse-Ticket“, sagte einer der vielen Redner. Dennoch und gerade deswegen: Die frisch gebackenen „Abschlüssler“ erinnerten sich gerne an die vergangenen neun Jahre – unter anderem mit einem Film.

Und der WM-Feierlaune konnte sich diese Veranstaltung auch nicht entziehen: Die Bläserklasse stimmte mit einer Vuvuzela-Einleitung zur Interpretation von „We are the Champions“ an. So soll es sein, denn bevor sie in den „Ernst des Lebens“ entlassen werden, sind sie endlich einmal wirklich die Champions ihrer Schullaufbahn.