waz_12_05_11-2

Eine Ode an den Zeitungsreporter

WAZ 12.05.2011

Die letzten Einstellungen an den Mikrofonen der Sängerinnen sind vorgenommen, der Lautstärkeregler der Flöten iist ein bisschen herauf- und der der Bässe ein wenig heruntergedreht. Schon kann er beginnen, der offizielle Zeus-Auftakt am Riesener-Gymnasium durch die Präsentation des selbst gedichteten Lieds „Zeitungsreporter“ der Klasse 8b.

waz_12_05_11-2

Viel Mühe gemacht haben sich die Schüler der Klasse 8 b des Riesener-Gymnasiums mit der Auftaktveranstaltung
zu ZEUS. Foto: Thomas Schmidtke / WAZ FotoPool

Es war eine vollkommen ungewöhnliche und begeisternde Idee, die sich die 30 Gymnasiasten zum Start der aktuellen Runde des Zeitung- und Schule Projekts der WAZ-Mediengruppe, kurz Zeus, haben einfallen lassen. Zur Melodie des Hits „König von Deutschland“ dichteten die Achtklässler in nur einer Woche einen pfiffigen Liedtext rund ums Thema Zeitung. Das Ergebnis wurde Mittwochmittag auch noch gleich den staunenden Zeus-Redakteurinnen Maira Schmidt und Kerstin Wördehoff vorgeführt, die gekommen waren, um den Schülern viel Wissenswertes über den Arbeitsalltag eines echten Reporters zu erzählen.

Ja, das war echt gut“, bemerkte Deutsch- und Klassenlehrer Stefan Malzahn, nachdem er begeistert hüpfend die musikalische Glanzleistung seiner Schützlinge dirigiert hatte. Dass gleich eine ganze Deutschklasse zu den Instrumenten greift und dem Zeus-Projekt ein Ständchen bringt, ist im Riesener-Gymnasium gar nicht so ungewöhnlich.

Eine Vielzahl der Schüler hat bereits in früheren Jahrgängen in der Bläserklasse der Schule musiziert. Einige spielen zudem weiterhin in der Schul-Bigband. Da habe die Idee, Zeus zum Auftakt ein eigenes Lied zu widmen, einfach nahe gelegen, so Stefan Malzahn. „Ich bin sehr beeindruckt, wie gut sie das Lied umgesetzt haben“, lobte der Klassenlehrer, bevor es zum Vortrag der journalistischen Gäste zurück in den ruhigeren Klassenraum ging. Dort werden nun in den nächsten Wochen viele Zeitungsberichte entstehen

Kerstin Wördehoff