science-fair 2009

Die Sieger von „Science-Fair“

Stadtspiegel Gladbeck 18.11.2009

Sind Blondinen wirklich dümmer als andere Frauen? Was ist die beste Möglichlkeit, Schnittblumen lange frisch zu halten? Halten Energiesparlampen, was Politik und Werbung den Bürgern versprechen?
Vielfältig und oft auch amüsant, aber immer alltagsnah waren die Themen, die die Achtklässler des Riesener-Gymnasiums im Rahmen des diesjährigen Science-Fair-Wettbewerbs für sich gewählt und selbstständig bearbeitet haben.  science-fair 2009Ihre Vorgehensweise und die Forschungsergebnisse mussten sie dokumentieren und vor einer Jury aus Oberstufenschülern, Lehrern und Elternvertretern verteidigen. Am 10. November wurden die besten prämiert: Justine Valenti erreichte mit einem differenzierten Radiergummi-Qualitätstest den dritten Platz, Angelika Pawusch kam mit ihrer fast schon wissenschaftlichen Versuchsreihe zum Einfluss von Musik auf die Verstehens- und Behaltensleistung auf Platz zwei. Schulsieger wurde Fabian Nentwig mit einer aufwändigen schulformübergreifenden Untersuchung über die politischen Kenntnisse Sechzehnjähriger. Fabian ist auch Mitglied des Gladbecker Jugendrats und will seine Ergebnissse dem Bürgermeister zugänglich machen.