Was ist DELF?

Fit für das Sprachdiplom: Die DELF-AG am Riesener-Gymnasium

Der Nachweis von Fremdsprachenkenntnissen, die über das Englische hinausgehen, gilt in im­mer mehr Institutionen und Wirtschaftszweigen als Schlüsselqualifikation. Unter diesem Gesichtspunkt kann der Erwerb eines DELF-Diploms gar nicht hoch genug veranschlagt werden.

DELF-Diplome (DIPLÔMES D’ÉTUDES EN LANGUE FRANÇAISE) sind standardisierte, weltweit anerkannte französische Sprachzertifikate. Den Schülern der verschiedenen Jahrgangsstufen werden generell vier DELF-Prüfungen mit unterschiedlichen Referenzniveaus (A 1, A 2, B 1, B 2 scolaire) angeboten. Zu jedem der vier Referenzniveaus kann ein spezielles, lebenslang gültiges DELF-Diplom erworben werden.

Wie sieht eine DELF-Prüfung aus?

Allgemein besteht die Prüfung aus zwei Teilen: einem schriftlichen, der in der Schule absolviert wird, und einem mündlichen, den ausgebildete Prüfer in Münster abnehmen. Im schriftlichen Teil werden Aufgaben aus den Bereichen Hör- und Leseverstehen, jedoch auch reine Schreibaufträge bearbeitet. Im mündlichen Teil geht es ausschließlich um das Sprechen. Hier stehen angemessenes Situationsverhalten, Verstehen und Ausdrucksvermögen im Mittelpunkt. Für das Bestehen der Prüfung müssen mindestens 50 von 100 möglichen Punkten erreicht werden.

Unsere DELF-AG hat das Ziel, interessierte Schüler aller Jahrgangsstufen im mündlichen und im schriftlichen Bereich auf diese Prüfung vorzubereiten.

An wen richtet sich die DELF-AG?

Eine allgemeine Einordnung der Schüler in ein ihrem Lernstand angemessenes Referenzniveau kann folgendermaßen getroffen werden:

A1: ab Ende des ersten Lernjahres Französisch, d. h. ab Klasse 7, wenn Französischunterricht ab Klasse 6 erteilt wurde, oder ab Klasse 9 wenn Französischunterricht ab Klasse 8 erteilt wurde

A2: Klassen 8 und 9

B1: Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe

B2: Qualifikationsphase