Berufswahlorientierung

Fit for future: Studien- und Berufsorientierung

Die Zukunftsfähigkeit unserer Schülerinnen und Schüler ist uns als Schule generell, insbesondere aber im Bereich der Studien- und Berufsorientierung ein wesentliches Anliegen; schließlich sollte Schule nicht nur abschlussbezogen, sondern, im Hinblick auf den Übergang in Studium und Beruf, auch anschlussbezogen arbeiten. Von Klasse 5 an erwerben die Schülerinnen und Schüler deshalb in den verschiedensten Fächern Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge, Berufsbilder und Branchen und üben sich in Methodenvielfalt, Selbstständigkeit und Arbeit in verschiedenen Sozialformen, insbesondere der Teamarbeit, die für viele Berufsbereiche wesentlich ist.
Das Lern- und Arbeitsverhalten sowie die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler finden besondere Berücksichtigung in den Maßnahmen der Projekte Lernen lernen und Lions Quest, woran sich im Jahrgang 9 eine Potenzialanalyse anschließt, in der es darum geht, die eigenen Kompetenzen und Interessen zu erkennen und Zukunftsvorstellungen zu formulieren, aus denen sich erste Berufsperspektiven ableiten lassen. Die Teilnahme dieser Jahrgangsstufe am girls‘ day bzw. boys‘ day, an dem Jungen in typische Frauenberufe, Mädchen in typische Männerberufe hineinschnuppern, verhilft zu ersten Eindrücken und bricht Rollenbilder auf. Im selben Jahrgang werden gezielt Bewerbungstrainings durchgeführt. Hierzu pflegt unsere Schule seit Jahren eine enge Kooperation mit der Barmer GEK, die zusätzlich im ersten Jahr der Qualifikationsphase ein Assessment-Center-Training anbietet. Ein weiterer außerschulischer Wirtschaftspartner ist die Firma Döllken, die im Rahmen einer Betriebserkundung Einblicke sowohl in den produzierenden als auch in den kaufmännischen Sektor bietet und unsere Schülerinnen und Schüler mit Auszubildenden zusammenführt, die aus ihrem Ausbildungsalltag berichten. Eine Schulpartnerschaft mit der Firma Gelsen-Net, die uns die IT-Branche eröffnet, wird zurzeit weiterentwickelt.
Auch unabhängig vom Besuch der Tage der Offenen Tür an den umliegenden Universitäten und Fachhochschulen arbeitet unsere Schule eng mit der Universität Duisburg-Essen zusammen. Das von der Mercator-Stiftung geförderte und mit dem Preis für das beste Studierenden-Marketing ausgezeichnete Trainings-Programm Uni-Trainees stellt von der Jahrgangsstufe 9 an bis zum Abitur einen Leitfaden für die Studien- und Berufsorientierung an unserer Schule dar. In acht Bausteinen werden die Schülerinnen und Schüler von der Potenzialanalyse über die Einführung in wissenschaftliche Arbeitstechniken bis hin zu Fragen der Studienfinanzierung und den Kriterien der Hochschulwahl zur Entscheidungsfähigkeit geführt und beim Sammeln von Erfahrungen in Universität und Betrieb begleitet. (Nähere Informationen unter www.uni-trainees.de.) Außerdem ermöglicht das Riesener-Gymnasium in der Einführungsphase der Oberstufe neben dem verbindlichen zweiwöchigen Betriebspraktikum auch ein einwöchiges Universitätspraktikum an der Universität Duisburg-Essen. Das Angebot der Fachhochschule Gelsenkirchen zur besonderen Förderung von MINT-Absolventen haben wir gern in unser Programm integriert.
Studien- und Berufsorientierung versteht sich an unserer Schule auch als Form der individuellen Förderung. Deshalb bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern ihren Begabungen entsprechend Anreize zur Planung ihrer persönlichen beruflichen Zukunft. Zum Standard gehören der Kontakt zu den Kammern und Verbänden, die Berufsberatung durch die Arbeitsagentur im ersten Jahr der Qualifikationsphase sowie der Besuch des BIZ. Darüber hinaus richtet das Riesener-Gymnasium im Verbund mit den anderen Gladbecker Gymnasien, der Waldorf-Schule und der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule im April jedes Jahres einen Berufsinformationstag aus, an dem ca. 80 Berufsbilder vorgestellt werden.
Last not least sei angemerkt, dass unsere Schule die Eltern gezielt in den Berufswahlprozess einbezieht. So bietet die Bundesagentur für Arbeit Recklinghausen am Elternsprechtag die Möglichkeit der Elternberatung an. Zudem wurde im Schuljahr 2013/14 erstmals die Schüler- und Elternmesse parentum bei uns ausgerichtet, an der sich das Riesener-Gymnasium auch künftig beteiligen wird.
In der folgenden Übersicht sind diejenigen unserer Maßnahmen zur Studien- und Berufsorientierung aufgeführt, auf die hier nicht näher eingegangen werden konnte.

Klasse 9

verpflichtende Teilnahme am girls’ day bzw. boys‘ day

Das BIZ (Berufsinformationszentrum der Bundesagentur für Arbeit, Recklinghausen) stellt sich an unserer Schule vor.

Religion / Praktische Philosophie: Kompetenzen, Interessen, Zukunftsvorstellungen – Potenzialanalyse mit Uni-Trainees, Modul 1.

Politik: „Jugendliche vor der Berufswahl“: Globalisierung. Kritische Auseinandersetzung mit Frauen- und Männerberufen. Betriebserkundung

Deutsch: Bewerbertraining in Zusammenarbeit mit der Barmer Ersatzkasse.

EF

verpflichtendes zweiwöchiges Betriebspraktikum

freiwillige Teilnahme an einem drei- bis fünftägigen Schnupperpraktikum an der Universität Duisburg-Essen

Uni-Trainees, Module 2 und 3: Informations- und Entscheidungsmanagement

Q1 und Q2

freiwillige Teilnahme an einer Potenzialanalyse mit anschließendem Diagnosegespräch für Eltern und Schüler (Thimm-Institut)

Assessment-Center-Training durch die Barmer Ersatzkasse

Uni-Trainees, Modul 5: Work-Life-Balance, Lebensvisionen entwickeln und Ziele benennen

Berufsberatung durch die Bundesagentur für Arbeit (Schülersprechstunden)

Teilnahme an der Messe „vocatium Ruhrgebiet“ (Ausrichter: Institut für Talententwicklung)

Besuch der Messe „Duales Studium“ (Ausrichter: IHK)

Besuch einer Universität und Fachhochschule im Rahmen der Erarbeitung von Kriterien zur Hochschulwahl (Uni-Trainees, Modul 7)

Hinweise auf Studienangebote für Schülerinnen und Schüler, Probestudium, weitere Berufs- und Studienmessen

freiwillige Teilnahme an einem Seminar zu den Kosten- und Finanzierungsmöglichkeiten eines Studiums (Uni-Trainees, Modul 4)

freiwillige Teilnahme an einem Seminar zum Thema „Studentenleben“ (Uni-Trainees, Modul 8)

Links zu weiteren Informationsportalen

www.ausbildung.net

www.unitum.de/studienwahl.
www.polizei.nrw.de/beruf