kopie_von_big_band-fahrt_10_039

Bei sommerlicher Hitze

Es ist Dienstag, der 28. Juni 2011, und der bis jetzt heißeste Tag in diesem Jahr. Man könnte meinen, alle würden sich auf’s Freibad freuen, doch am „Riesener“ scharen sich heute alle Schülerinnen und Schüler der Bläserklassen und der BigBand um den Eingang der alten Turnhalle.

Es ist nämlich bekannter Besuch gekommen: die Mühlheimer Jazzband unter der Leitung von Manfred Mons. Drinnen setzten sich alle auf Turnmatten und Bänke. Vorne ist schon alles aufgebaut: ein Schlagzeug, Posaunen, Trompete, Banjos und vieles mehr. Auch die Mikros sind dank der Tontechnik-AG schon startklar gemacht worden und es kann losgehen. Pünktlich startet die Band mit einem Bluesstück. Danach tritt der Leiter Manfred Mons ans Mikrofon und begrüßt uns herzlich. Er stellt uns seine ganzen Kollegen vor und erzählt uns etwas über den Jazz und die Instrumente. Alle sind begeistert und die Mühlheimer Jazzband beginnt mit dem nächsten Stück. Diesmal eins aus dem Swing-Bereich. Als das Stück zu Ende ist, sind wir alle etwas verwirrt: Die Musiker spielen ohne Noten. Manfred Mons versucht es uns zu erklären: „Wir brauchen keine Noten. Wir sagen uns, was wir spielen wollen und dann ist es einfach da. Die Noten sind in unserem Bauch.“ Wir sind beeindruckt. Dann erzählen uns die anderen Bandmitglieder noch etwas über ihre Instrumente und wir erfahren, dass man nicht nur am Ende der Stücke klatscht, sondern auch mitten im Stück, wenn einer der Musiker sein Solo beendet hat.
Als das Konzert nach zwei Stunden zu Ende ist, gibt es noch mal einen tosenden Applaus für die Musiker. Am Ende bekommen wir noch eine Zugabe, in der besonders der Schlagzeuger Hank ein grandioses Solo hinlegt und dabei super singt.
Alles in allem kann man schon sagen, dass es ein tolles Konzert war und wir hier noch mal ein dickes Dankeschön an die Mühlheimer Jazzband aussprechen möchten.

Melina Müller, Klasse 8b

kopie_von_big_band-fahrt_10_039

Bald sind wir auch so gut: Unsere BigBand geht gerne auf Reisen