img 1111

Als Stadtspäher unterwegs

Wenn die Technische Universität Dortmund und die Wüstenrot-Stiftung am 6. Juni im „Dortmunder U“ die Ausstellung „Stadtspäher. Baukultur in Schule und Universität“ eröffnen, ist auch das Riesener-Gymnasium dabei

img 1111

 Als Stadtspäher sieht man Gewohntes völlig neu

Unter Leitung von Kunstlehrer Martin Lippok hat sich die Klasse 8c an dem ihr zugrunde liegenden Projekt beteiligt, dessen Ziel es war, die Umgestaltung des Ruhrgebiets anhand signifikanter Landmarken zu untersuchen und dabei zugleich einen Einblick in die Entwicklung städtebaulicher Konzeptionen zu gewinnen. Die Schülerinnen und Schüler haben speziell die Architektur des Gladbecker Hallenbads unter die Lupe genommen und ihre Eindrücke in anspruchsvollen Workbooks dokumentiert, die nun zusammen mit den

Arbeitsergebnissen der anderen Projektgruppen bis zum 7. Juli in Dortmund zu sehen sind. Während der Arbeit erfuhren sie außerdem eine Menge lokalgeschichtlicher Details. Hätten Sie denn gewusst, dass der Brunnen vor unserem Rathaus auf eine Idee von Johann Heinrich Riesener zurückgehen soll?