waz13-03-11

26. Berufsinfotag für Abiturienten

WAZ 11.03.2013

Schule aus – und was dann? Welcher Job ist für mich der richtige? Eine wichtige Frage für viele baldige Abiturienten der weiterführenden Schulen, die am Samstag Gelegenheit hatten, vielleicht eine Antwort zu finden. Beim 26. Berufsinformationstag (BIT) präsentierten 90 Referenten 65 verschiedenen Berufe im „Aquarium“ des Riesener Gymnasiums.

waz13-03-11

Ein geballtes Informationsprogramm für die rund 430 geladenen Schülerinnen und Schüler der Rats-, Riesener und Heisenberg-Gymnasiums, der Waldorfschule, der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule und des Vestischen Gymnasiums Kirchhellen hatten die BIT-Macher auf die beine gestellt. Von Architektur bis Zahnarzt konnten Berufsbilder bei Vorträgen näher kennegelernt werden. Auch die Redaktion der WAZ war präsent, um das Berufsbild des Journalisten zu beleuchten. Welche Ausbildungswege gibt es? Was kann im Job später verdient werden und wie gut sind überhaupt die Aussichten, nach Berufsausbildung oder Studium auch eine Festanstellung zu finden?

Über vier Stunden erstreckten sich ab 8 Uhr am Morgen die etwa 100 Einzelveranstaltungen, von denen bis zu 30 parallel in Klassenräumen stattfanden. Auf Anmeldungslisten hatten sich die Schülerinnen und Schüler zuvor als Hörer eingetragen. Wer auf dem Weg zum nächsten Berufsbild-Vortrag etwas zeitliche Luft hatte, konnte im Atrium einen der vielen Infostände besuchen, die beispielsweise die Handwerkskammer, die Uni Essen-Duisburg oder die Agentur für Arbeit aufgebaut hatten.

Der Berufsinformationstag endete mit der offenen Großveranstaltung „Bewerbung live“ für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 aller sechs teilnehmenden Schulen.

Sie kehrten (teils sichtlich von der geballten Informationsflut erschöpft) so auch mit vielen Broschüren und Notizen nach Hause zurück, wo jetzt sicher erst weiter sortiert werden muss, welche Wunschvorstellung auch der erfahrenen Berufsrealität entspricht.

Marcus Esser